A R T I K E L
Der InterCityExpress 4 der Deutschen Bahn

(c)Wikipedia
Sobald man das langgezogene Vorderteil und die eckigen Fenster entdeckt weiß man genau, dass dieser Zug der ICE4 ist!

Im Zug befinden sich dünne Sitze (im Vergleich zu den früheren ICEs) mit Kopfkissen, ein grau gestreifter Teppichboden, eine große und lange Gepäckablage oben, 4 große Gepäckablagen am Rand des Abteils, eine gelbe Lichtleiste zu den Fahrgästen, eine violett-weiße Lichtleiste die schräg nach oben zeigt und einige Bildschirme an der Decke.
Der herausziehbare Mülleimer befindet sich in der Mitte der 2 Sitze vor einem, eine Steckdose gibt es zwischen den Sitzen, wenn man am Gang sitzt neben dem linken Bein. Eine Ablagefläche gibt es auch hier wieder; die gleichfarbige Fläche muss einfach nach unten geklappt werden, befestigen tut sie sich von selbst. Die 4rer Plätze mit Tisch sind jeweils nebeneinander. Gut gelöst ist das Sitz verstellen, dabei verstellt sich nicht der Sitz, sodass der Hintermann weniger Platz hat, sondern die Sitzfläche an sich verschiebt sich.
Jeweils zwei WCs sind am Ende des Wagons. Einige Abteile weisen aber Unterschiede bei der Anordnung auf. Kostenloses Wlan gibt es auch im Zug; "Top-Speed" gab es am 16.04.2019 bis 200MB, danach wird man scheinbar gedrosselt. (Man beachte: Je nach Nutzung kann das Wlan schnell oder langsam sein.)
Mir unverständlich war das laute Piepen der Türen als der Zug stand bis kurz nach dem öffnen der Türen.

Autor: Kilian
Veröffentlicht: 20.04.2019


Zurück
Feedback